Coronavirus

Das Landratsamt aktualisert auf seiner Seite die derzeitigen Fallzahlen nach Gemeinden. Hier finden Sie auch die 7-Tages-Inzidenz für den Landkreis München. Sie ist ausschlaggebend für die  Maßnahmen, die auch in der Gemeinde Haar umgesetzt werden.

Die Impfzentren sind ab sofort für jeden und ohne Termin geöffnet. Genaue Infos unter https://www.landkreis-muenchen.de/.../corona.../impfzentren/

Vollständig geimpfte und genesene Personen (Erkrankung nicht länger als 6 Monate zurückliegend) werden negativ getesteten Personen gleichgestellt. Das bedeutet: Sie müssen bei Besuch von Einrichtungen u.ä. ab  kein negatives Testergebnis vorlegen. Zweifach Geimpfte sind von der Einreise- und Kontaktquarantäne befreit. Allerdings besteht auch für Zweifachgeimpfte weiterhin Maskenpflicht, Abstand etc.

Kostenlose Schnelltests: Jede*r Bürger*in kann in dafür eingerichteten oder zugelassenen Stellen kostenlos testen lassen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++ NEUIGKEITEN ZUR LAGE IN HAAR +++ Stand: 29.07.2021

Der 7-Tage-Inzidenzwert Landkreis München liegt stabil seit dem 27.Mai unter 35.
Welche Regelungen konkret im Landkreis gelten, können Sie unter www.landkreis-muenchen.de/coronavirus nachlesen. Die Bundesnotbremse bei einer Inzidenz über 100 ist ausgelaufen - nötige Beschränkungen bei einer Inzidenz ab 50 werden wieder auf Landesebene geklärt.

Das bayerische Kabinett hat sich auf ein "umfangreiches Öffnungskonzept" geeinigt, das ab Montag, 7.Juni 2021 gelten soll und für den 1.Juli noch einige Ergänzungen hinzugefügt.

Hier eine Zusammenfassung:

Der Katastrophenfall ist aufgehoben
 

Kontaktbeschränkungen / Private Treffen
Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 dürfen sich zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Bei einer Inzidenz unter 50, ebenfalls bis zu zehn Personen, bei denen es allerdings egal ist, aus wie vielen Haushalten sie stammen. (Kinder unter 14, vollständig Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt)
Bei privaten Veranstaltungen und Festen wie Hochzeiten, Geburtstagen oder Taufen dürfe sich derzeit 100 Personen draußen und 50 drinnen treffen - ohne Testpflicht. Geimpfte und Genesen werden nicht mitgezählt.

Schulen und Kitas

HomeOffice
Die Verpflichtung, Homeoffice anzubieten, ist seit 1.Juli aufgehoben. Bestehen bleiben jedoch die Verpflichtung zum Testangebot der Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter, sowie die AHA+L-Regel.

Behörden und Abfallwirtschaft

Das Rathaus ist derzeit nur mit Termin zugänglich. Am Eingang werden die Bürger*innen von Mitarbeiter*innen in Empfang genommen, um sie zur Wahrnehmung  ihrer vereinbarten Termine hereinzulassen.

Der Wertstoffhof bleibt zu den gewöhnten Öffnungszeiten in Betrieb. Es besteht eine FFP2-Maskenpflicht und die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln.

Gastronomie und Einzelhandel

Dienstleistungsbetriebe

Medizinisch notwendige Behandlungen sind generell erlaubt - und auch die Ausübung von Dienstleistungen, bei denen körperliche Nähe zum Kunden nötig ist, ist seit dem 10.Mai wieder erlaubt.  Bei Friseuren und Fußpflege müssen Kunden ab einer Inzidenz von 100 einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist (sofern sie nicht vollständig geimpft sind). Für die Kunden gilt FFP2-Maskenpflicht. Unter diesen Bedingungen dürfen seit dem 10. Mai auch alle anderen körpernahen Dienstleistungen angeboten werden, also zum Beispiel in Tattoo-Studios, Nagelstudios oder Massagepraxen - wenn die Sieben-Tage-Inzidenz weniger als 100 beträgt.

Einrichtungen der Freizeitgestaltung & Veranstaltung Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können künftig auch ohne vorherige Terminbuchung und ohne Kontaktdatenerfassung besucht werden. Beim Besuch muss eine FFP2-Maske getragen werden.

Touristische Angebote Fahrgäste von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristischen Bahn- bzw. Reisebusverkehren sowie Teilnehmer an Stadt- und Gästeführungen sowie Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien und Badegäste in Außenbereichen von medizinischen Thermen benötigen keinen negativen Testnachweis mehr.

Laienmusiker/Vereine: Proben draußen sind ohne eine Begrenzung der Teilnehmerzahl möglich, innen je nach Raumgröße. Bei Vereinen dürfen bis 50 Mitglieder dürfen zusammenkommen.

Kulturveranstaltungen, Kino, Theater und Sportveranstaltungen: Hier dürfen im Freien 500 Besucher teilnehmen - immer mit Maske bis zum Platz. Auch hier braucht es ab einer Inzidenz über 50 einen Test. Indoor gilt eine Zulassung abhängig von der Raumkapazität.

Betriebe wie Solarien, Saunen, Hallenbäder und Freizeitparks dürfen ebenfalls bei einer Inzidenz unter 100 öffnen. Bei einer Inzidenz über 50 brauchen Besucher einen Test, unter einer Inzidenz von 50 nicht. Bei Freizeitparks gibt es zudem individuelle Regeln: in Innenräumen mit Maske, draußen nicht.

Diskotheken und Clubs bleiben weiterhin geschlossen.

Gottesdienste und Demonstrationen sind erlaubt, weil es sich dabei um "verfassungsrechtlich sehr hoch geschützte Veranstaltungen" handelt.

Seniorenheime/Pflegeheime/betreute Einrichtungen Testpflicht für Besucher entfällt. Gemeinschaftsveranstaltungen innen mit 25 Personen, außen mit 50 Personen möglich.

Hotels, Pensionen und Anbieter von Ferienwohnungen Übernachtungsbetriebe geöffnet; Anreise mit negativem Test. Es gilt die allgemeine Kontaktbeschränkung. Für vollständig Geimpfte und genesene Personen, die über einen entsprechenden Impf- bzw. Genesenennachweis verfügen, entfällt die Testpflicht.

Freizeit- und Amateursportbetrieb

  • Sport / Freibad ohne Test Für einen Besuch im Haarer Freibad ist kein negativer Test notwendig.
  • Kontaktsport und kontaktfreier Sport innen wie außen ist ohne Gruppenobergrenze möglich; kein Test notwendig.

Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel können bis zu 500 Menschen zuschauen, mit Maske und auf einem festen Sitzplatz. Bei einer Inzidenz über 50 brauchen sie zudem einen negativen Coronatest.

Angebote der Erwachsenenbildung
Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung, sowie Instrumental- und Gesangsunterricht sind bei Einhaltung der jeweiligen Hygienevorgaben wieder in Präsenzform möglich. Die schon bislang erlaubten Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind weiterhin möglich.

Maskenpflicht
Ab dem 18.01.2021 gilt sowohl in den öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen eine FFP2-Maskenpflicht. Hier die Tipps zur Wiederverwendung von FFP2-Masken.
Maskenpflicht gilt im Einzelhandel und auf den Parkplätzen davor, auf öffentlichen Parkplätzen, in öffentlichen Gebäuden, auf frequentierten öffentlichen Plätzen, am Arbeitsplatz (am direkten Arbeitsplatz nicht, wenn Abstände eingehalten werden können), an den Schulen nicht am Platz und auf dem Pausenhof. Die Maskenpflicht gilt in Haar auch auf dem Wertstoffhof
Menschen mit Behinderung können sich von der Maskenpflicht per Attest befreien lassen.


Testpflicht für Reiserückkehrer :

Hier alle Infos auf der Seite des Bundesgesundheitsministerium - mit Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland

 

Das "Bayerische Testangebot"

Bewohner Bayerns können sich auch ohne Symptome freiwillig testen lassen. Die Kosten trägt vollständig der Freistaat Bayern.

 

Das Landratsamt stellt jetzt auch Infos in Gebärdenspräche zur Verfügung sowie in leichter Sprache.