Coronavirus

Das Landratsamt aktualisert auf seiner Seite die derzeitigen Fallzahlen nach Gemeinden.
Hier finden Sie auch die 7-Tages-Inzidenz für den Landkreis München.

Aufgrund der fortgeschrittenen Impfkampagne wurden die Inzidenzwerte als Leitindikatoren für Schutzmaßnahmen weitgehend abgeschafft. Es gibt nur noch einen relevanten 7-Tage-Inzidenzwert von 35. Von diesem Inzidenzwert hängt im Regelfall ab, ob die 3G-Regel bzw. freiwillige 3GPlus-Regel (Zugang zu vielen Angeboten im Innenbereich ist nur für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich) gilt oder nicht. Dafür gibt es jetzt eine bayernweite Krankenhausampel. Sie soll verhindern, dass das Gesundheitssystem überlastet wird.

Alle Informationen und Regelungen finden Sie in der Vierzehnten Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14. BayIfSMV)

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

+++ NEUIGKEITEN ZUR LAGE IN HAAR +++ Stand: 11.10.2021

Da die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35 überschritten hat, gilt die 3G-Regelung - das bedeutet, der Zugang zu vielen Angeboten im Innenbereich ist nur für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich.

Keine kostenlose Testung mehr

Tests sind ab 11.10. in den meisten Fällen nicht mehr kostenlos - mit Ausnahmen. Kostenpflichtige Tests können nicht mehr in den  sogenannten "lokalen Testzentren", also die Testzentren des Landkreises (in Haar "Alte Kaserne"). Kostenpflichtige Testungen können dann bei privaten Anbietern (in Haar Schnellteststation Bürgerhaus) sowie Arztpraxen und Apotheken vorgenommen werden.

Impfzentrum ohne Termine täglich geöffnet

Die Impfzentren sind für jeden und ohne Termin geöffnet. Genaue Infos unter https://www.landkreis-muenchen.de/.../corona.../impfzentren/

 

Wo gilt 3G?

Ab einer 7-Tage-Inzidenz von über 35 in einem Landkreis oder in einer kreisfreien Stadt gilt für geschlossene Räume breitflächig das 3G-Prinzip: Zugang haben deshalb nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete.

  • Dies betrifft öffentliche und private Einrichtungen, Veranstaltungen, Sportstätten, Fitnessstudios, die gesamte Kultur, Theater, Kinos, Museen, Gedenkstätten, Gastronomie, Beherbergung, die Hochschulen, Krankenhäuser, Bibliotheken und Archive, die außerschulischen Bildungsangebote wie Musikschulen und die Erwachsenenbildung, außerdem Freizeiteinrichtungen einschließlich Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen und Ausflugsschiffe, Spielbanken, den touristischen Reisebusverkehr und ähnliches. Ebenso betroffen sind Dienstleistungen, bei denen körperliche Nähe zum Kunden unabdingbar ist und die keine medizinischen, therapeutischen oder pflegerischen Leistungen sind.

  • In Alten- und Pflegeheimen, auf Messen und bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt 3G inzidenzunabhängig innen sowie außen.
     

Wo gilt 3G nicht?

  • Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind Privaträume, Handel, der ÖPNV, die Schülerbeförderung, der Arbeitsplatz, Prüfungen, Wahllokale und Eintragungsräume, Veranstaltungen ausschließlich unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz. Ebenso ausgenommen sind nicht öffentlich zugängliche Betriebskantinen.

  • Darüber hinaus sind ausgenommen öffentliche Einrichtungen wie etwa der Landtag, Gerichte, kommunale Gremien oder Behörden.

  • Für Schulen und Kitas gelten Sonderregelungen.
     

Was bedeutet 3G plus?

  • Überall dort, wo die 3G-Regel greift oder bei einer Inzidenz ab 35 greifen könnte, kann sich der Anbieter, Betreiber oder Veranstalter freiwillig für eine 3G-plus-Regel entscheiden. Das bedeutet, dass neben Genesenen und vollständig Geimpften nur Menschen mit einem negativen PCR-Test Zugang bekommen - ein Schnelltest reicht dann nicht aus. Ausnahmen gelten für Kinder und Jugendliche: Bei Schülerinnen und Schülern genügt die Vorlage ihres Schülerausweises, Kinder unter 12 brauchen keinen Test.
     
  • Wegen des "höheren Schutzniveau" bei 3G plus entfallen laut Staatsregierung mehrere Beschränkungen: Die Besucher müssen keine Schutzmaske tragen, es gelten keine Personenobergrenzen, und es entfallt das Verbot, bei Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1.000 Menschen Alkohol auszuschenken.

 

Welche Personen sind von der Testfordernis befreit?

  • Kinder bis zum 6. Geburtstag,
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen, und
  • noch nicht eingeschulte Kinder

werden getesteten Personen gleichgestellt.

 

Kontaktbeschränkungen

Es gibt keine Kontaktbeschränkungen mehr.

 

Veranstaltungen

Die bisherigen Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen.

Für größere Veranstaltungen jeder Art, unabhängig ob diese unter freiem Himmel oder in geschlossenen Räumen stattfinden, gilt:

  • Es sind maximal 25.000 Personen zulässig.
  • In kapazitätsbeschränkten Stätten (z.B. Gebäuden, Stadien) dürfen für bis zu 5.000 Personen 100% der Kapazität genutzt werden. Für den 5.000 Personen überschreitenden Teil darf 50% der weiteren Kapazität des Veranstaltungsorts genutzt werden.
  • Ab 100 Personen ist sin individuelles Infektionsschutzkonzept vom Veranstalter auszuarbeiten.Die Maskenpflicht ist zu beachten.
  • Bei diesen Veranstaltungen gilt zusätzlich, sofern mehr als 1.000 Personen teilnehmen:

    • Eintrittskarten dürfen nur personalisiert verkauft werden.
    • Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke ist untersagt.
    • Offensichtlich alkoholisierte Personen dürfen nicht eingelassen werden.
       

Sport

Sport ist wieder ohne Einschränkungen möglich. Es gelten nur die allgemeinen Regeln. Beispiel: Bei einer Inzidenz von über 35 gilt die 3G-Regel für die Besucher eines Hallenbads oder Fitnessstudios.

 

Behörden und Abfallwirtschaft

Das Rathaus ist derzeit nur mit Termin zugänglich (Ausnahme Einwohnermeldeamt). Am Eingang werden die Bürger*innen von Mitarbeiter*innen in Empfang genommen, um sie zur Wahrnehmung  ihrer vereinbarten Termine hereinzulassen.

Der Wertstoffhof bleibt zu den gewohnten Öffnungszeiten in Betrieb.

Hier die aktuell gültigen Maßnahmen und Infos rund um die Gemeinderats- und Ausschusssitzungen.

 

Gastronomie und Einzelhandel

 

Maskenpflicht (medizinische Masken - für Grundschulkinder sind auch Stoffmasken zulässig)

  • Die Maskenpflicht gilt insbesondere in

    • Gebäuden und geschlossenen Räumen
    • geschlossenen öffentlichen Fahrzeugbereichen, Kabinen und Ähnlichem
    • unter freiem Himmel in den Eingangs- und Begegnungsbereichen von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen

     

    Die Maskenpflicht gilt nicht

    • innerhalb privater Räumlichkeiten
    • an festen Sitz-, Steh- oder Arbeitsplätzen, wenn
      • ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, zuverlässig eingehalten wird und
      • es sich nicht um Fahrgäste im öffentlichen Personennah- oder -fernverkehr oder der Schülerbeförderung handelt
    • für Gäste in der Gastronomie, solange sie am Tisch sitzen
    • bei Dienstleistungen, soweit die Art der Leistung sie nicht zulässt
    • für Personal, soweit in Kassen- und Thekenbereichen durch geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist
    • an Bahnsteigenn und Bushaltestellen im Freien
    • für Kinder bis zum sechsten Geburtstag;
    • für Personen, die aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können oder müssen und dies vor Ort sofort nachweisen können. Als Nachweis gilt insbesondere ein schriftliches ärztliches Zeugnis im Original, das den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und konkrete Angaben zum Grund der Befreiung enthält.

     

Testpflicht für Reiserückkehrer :

Hier alle Infos auf der Seite des Bundesgesundheitsministerium - mit Fragen und Antworten zu Coronatests bei Einreisen nach Deutschland

Das Landratsamt stellt jetzt auch Infos in Gebärdenspräche zur Verfügung sowie in leichter Sprache.