03. November 2021

Voll fair

Die Moral endet nicht am Regal. Denn die, die uns täglich den Tisch decken, sollen ebenfalls satt werden. Diese Aussagen  sind die wesentlichen Grundsätze der Fairtrade-Bewegung. Und genau die haben sich das Ernst-Mach-Gymnasium und die Gemeinde Haar zu Herzen genommen – und auf die Fahne geschrieben. Es war ein ganzes Stück Arbeit – gerade in Pandemiezeiten –, aber schließlich wurden sowohl von der Schule als auch von der Gemeinde alle Kriterien für das Fairtrade-Label erfolgreich erfüllt. Während der Auszeichnungsveranstaltung, zu der mit Manfred Holz extra ein Fairtrade-
Ehrenbotschafter aus Köln anreiste, wurde klar, was bisher alles geleistet wurde.
Tatsächlich ist die Verleihung des Siegels erst der eigentliche Startschuss.  Denn allen ist klar: Fairtrade ist nicht nur eine weitere Auszeichnung, die man sich an die Wand hängt oder auf die Homepage stellt.
Zum Zurücklehnen sei keine Zeit, betonte auch Bürgermeister Andreas Bukowski. Man muss jetzt gemeinsam Bewusstsein schaffen. Und sich beim Konsumieren am besten immer drei Fragen stellen: Wo kommt das Produkt her? Was steckt drin? Unter welchen Bedingungen wurde es gefertigt? EMG-Direktorin Gabriele Langner sieht es als Aufgabe der Schule, junge Menschen auf die Herausforderungen der Zeit vorzubereiten. Fairtrade ist eine davon.
„Nachhaltig zu handeln ist eine gute Absicht. Es ist jetzt unsere Aufgabe, die Lücke zwischen Einstellung und Tun zu schließen. Wir brauchen engagierte Schüler und Eltern, die dem Label Leben einhauchen“, sagte Langner.
Manfred Holz gratulierte zu dieser Einstellung und dem großen Engagement, das schon bisher an den Tag gelegt wurde. „Fairer Handel lebt nur vom Handeln“, sagte er. Denn sonst sei so ein Siegel lediglich ein Beruhigungsmittel für das eigene Gewissen. Und das soll und wird es in Haar nicht sein. Auf geht’s!

Übrigens: Faire Produkte gibt es in vielen Läden.Man erkennt sie am Fairtrade-Label. Viele haben zudem ein Bio-Siegel. Eine Übersicht findet man unter www.fairtrade-deutschland.de/einkaufen

Bildunterschrift:
Manfred Holz (3. v. li.) von Fairtrade Deutschland e.V. übergab die Urkunden an EMG-Schulleiterin Gabriele Langner (li.) und Lehrerin  Johanna Jäckl sowie an
Bürgermeister Dr. Andreas Bukowski (Mitte) und die Steuerungsgruppe der Gemeinde: Eckard Maurus, Michael von Ferrari und Primavera Centonza. (v. re.)